ImBau – Baufachmesse

ImBau Baufachmesse

zur Bildergalerie

Warnung vor der Firma 'EXPO-Guide' -
klicken Sie hier.


Aussteller-Anmeldung

Ausstellerverzeichnis
Aussteller von A - Z


Hallenplan

Flyer

Vortragsprogramm


Öffnungszeiten
11 - 18 Uhr

Eintritt

Erwachsene: 5,– €
Jugendliche, Studenten, Rentner: 3,– €
Kinder bis zu 6 Jahre: Eintritt frei

Kundenkarte
Sichern Sie sich bei Ihrem Händler eine Kundenkarte für das Wochenende.

Parkplätze
Sie können kostenlos auf den ausgewiesenen Parkplätzen parken

12. – 14. Februar 2016

Zentralhallen im Fokus des Bauherren

Auch über die großen Themen Sanieren, Renovieren oder An- und Ausbauen kann man sich von A wie Altbau-Renovierung bis Z wie Zimmereinrichtungen informieren. Wie auch bei der Imbau 2015 wird in 2016 der Garten wieder mit in die Messehalle einbezogen. Heizung, Sanitär, Energieeinsparungen im Haushalt wird ganz groß geschrieben. Auch das Thema Einbruchschutz wird wieder eine große Rolle spielen.


Eine Auswahl der verschiedensten Gewerke präsentiert sich innerhalb der Baumesse. Grundstücke, Häuser, Innenausstattung sind nur einige der vielen Themenbereiche der Messe in den Zentralhallen.



Energie – Einsparungen
Energie - geschickt nutzen

Energie ist auch in diesem Jahr und in der nahen Zukunft ein Thema für den Hauseigner und Mieter. Bei der IMBAU bekommen Sie Informationen, egal ob Oel, Gas, Solar, Pellett, Photovoltaik. Ausführliche und kompetente Beratung vor Ort in den Zentralhallen.


Hausbau von Massivbau über Fertighäuser zu Holzhäusern

Bei der IMBAU können Sie sich informieren über verschiedenste Haustypen: Massivhäuser, Fertighäuser, Energiesparhäuser, Holz- häuser und Häusermodule.
Lassen Sie sich beraten, damit Sie an Ihrer Investition Freude haben.
Ein besonderes Highlight ist die Präsentation von kanadischen Holzhäusern, die wahlweise mit Holz-, Stein- oder Putzfassade angeboten werden.

Es wird grün - Gartenanlage "Bibelgarten"




Die Gartenanlage in der Messehalle steht 2016 unter dem Motto "Bibelgarten"


Eigenheim – Klima schützen und sparen

Mit Zertifikaten zum Gesundheitsklima, niedrigen Energieverbrauchswerten und einer nachhaltigen Bauqualität mit CO2-Ausweis können sich die Hausbaukunden schon heute auf eine Wertsteigerung der eigenen Immobilie freuen und aktiv zum Klimaschutz beitragen.

Raffinierte Lösungen der Tischlerinnung Hamm


                                                                                                       

Maßangefertigte Möbel nutzen den Raum optimal: Die Tischler-Innung Hamm und der Fachverband Tischler NRW zeigen auf der Imbau 2016 in Hamm raffinierte Lösungen für mehr Stauraum

Jeder kennt sie, jeder hat sie und jeder möchte sie besser nutzen: Kleine Nischen und Ecken in der Wohnung, bei denen man nicht so recht weiß, was man mit ihnen anfangen soll. Ob unter der Treppe oder unter einer Dachschräge – gerne werden diese Stellen als „toter Raum“ bezeichnet. Mit individuellen und maß-angefertigten Lösungen, füllt der Tischler die Bereiche des Hauses mit Leben – und verwandelt den „toten Raum“ in sinnvoll genutzten Stauraum.
Unter einer Treppe lassen sich so beispielsweise Schränke und Regale schaffen, die nicht nur Platz bieten, sondern den Bereich auch optisch deutlich aufwerten. Oder wie wäre es mit einer kleinen Arbeitsecke? Auch diese lässt sich – je nach Treppenkonstruktion – individuell gestalten und an die Bedürfnisse anpassen.


  


Barrierefreies Wohnen


Wohn- und Pflegeberatung der Stadt Hamm

Die meisten Menschen wollen so lange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung selbstbestimmt leben. Viele bestehende Wohnungen weisen Ausstattungsdefizite auf, so dass es nicht immer möglich ist, diesen Wunsch zu erfüllen.

Die Wohn- und Pflegeberatung der Stadt Hamm informiert über die Möglichkeiten,das vorhandene Wohnumfeld an die jeweiligen Bedürfnisse der betroffenen Person anzupassen.
Dies kann mit Hilfe von verschiedenen Maßnahmen, wie z.B.:
• Einsatz von Hilfsmitteln
• bauliche Veränderungen im Bestand
• Vermittlung von öffentlich geförderten barrierefreien Wohnungen ggf.Seniorenwohnungen
• gezielte Anpassung des Wohnumfeldes bei Menschen mit Demenz
erreicht werden.

Beim Vorliegen einer Hilfe- oder Pflegebedürftigkeit beraten die MitarbeiterInnen auch zu allen Fragen rund um die Pflege, Pflegebedürftigkeit sowie über das örtliche Angebot an unterstützenden Diensten und Einrichtungen.


Ökonomierat-Peitzmeier-Platz 2-4
59063 Hamm
Telefon: 0 23 81 | 37 77 - 20
Telefax: 0 23 81 | 37 77 - 77
E-Mail: info@zentralhallen.de

Impressum | Datenschutz